direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

GPS-Radiookkultation mit TanDEM-X

TanDEM-X und TerraSAR-X im Formationsflug
Lupe

GPS-Radiookkultationsdaten (GPS-RO) des deutschen Satelliten TanDEM-X werden genutzt, um global verteilte Vertikalprofile atmosphärischer Parameter (Brechungswinkel, Refraktivität, Temperatur, und Wasserdampf) abzuleiten. Die Daten werden der internationalen Nutzercommunity zur Verfügung gestellt. TanDEM-X wurde am 21. Juni 2010 gestartet und fliegt mit dem Satelliten TerraSAR-X (Start 15. Juli 2007) in einer Tandemkonfiguration. Beide Satelliten führen parallel in Anti-Flugrichtung gerichtete Okkultationsmessungen aus.

Derartige Messungen sind einzigartig und ermöglichen direkte Aussagen zur Genauigkeit der Radiookkultationsdaten. Werden an Bord von TanDEM-X und TerraSAR-X Daten des gleichen GPS-Satelliten durch das identische Atmosphärenvolumen aufgezeichnet, dann können aus den Abweichungen der abgeleiteten Vertikalprofile Aussagen über die Reproduzierbarkeit der GPS-RO Methode gemacht werden. Zusätzlich wurden mit TanDEM-X und TerraSAR-X spezifische Studien zur Signalverfolgung in der unteren Troposphäre durchgeführt, um die Datenqualität in dieser Atmosphärenschicht zu verbessern. Dabei wurden das Verhalten der GPS-Empfänger und deren Konfiguration näher untersucht.

Referenzen:

[1] Zus, F., G. Beyerle, L. Grunwaldt, S. Heise, G. Michalak, T. Schmidt and J. Wickert, Sensitivity of GPS radio occultation atmospheric soundings w.r.t. open loop signal tracking parameters, submitted to Advances in Space Research, 2013.        

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe