direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

ATMO-CHAMP/GRACE

Der deutsche Satellit CHAMP (Start 15. Juli 2000).
Lupe [1]

Das Forschungsprojekt ATMO-CHAMP/GRACE wurde vom BMBF im Rahmen des GEOTECHNOLOGIEN-Programms von 2009-2011 gefördert.

In der zweiten Phase des GEOTECHNOLOGIEN-Förderschwerpunktes „Erfassung des Systems Erde aus dem Weltraum“ (Forschungsprojekt NRT-RO) wurden GPS-RO-Messungen von CHAMP und GRACE in Nahezu-Echtzeit für den DWD und internationale Wetterdienste bereitgestellt. Die operationelle Datennutzung durch die Wetterdienste ist ein Meilenstein für die wissenschaftliche Akzeptanz der GPS-RO-Technik auf ihrem Weg zu einer etablierten Fernerkundungsmethode. Schwerpunkt dieses Projekts war der RO Langzeitdatensatz von CHAMP und GRACE, welcher in seinem zeitlichen Umfang einzigartig ist und bereits für erste klimatologische Untersuchungen verwendet werden konnte. Mehrere Studien zum Vergleich von RO-Analyseergebnissen verschiedener Prozessierungszentren zeigten neben einer im Allgemeinen sehr guten Übereinstimmung auch gewisse Unterschiede, deren Untersuchung insbesondere hinsichtlich klimatologischer Anwendungen erforderlich ist. Hauptziel dieses Projektes wa die detaillierte Analyse dieser Unterschiede, und in der Folge die Generierung eines konsistenten und hochqualitativen Langzeitdatensatzes von CHAMP und GRACE. Ein weiteres bedeutendes Ziel war die Darlegung verschiedener Anwendungsmöglichkeiten des Langzeitdatensatzes. Diese Anwendungen umfassen die Langzeitanalyse globaler Trends von Temperatur/Refraktivität und atmosphärischem Wasserdampf in der oberen Atmosphäre sowie Untersuchungen zur globalen Ausprägung der Tropopausenstruktur und Schwerewellenverteilung. Abgerundet wurden diese Arbeiten durch die Generierung und Interpretation von Klimatologien zu Irregularitäten der ionosphärischen E-Schicht, welche sich aus den GPS-RO-Daten ableiten lassen. Diese Daten bieten bedeutende Informationen bezüglich vertikaler atmosphärischer Kopplungsprozesse und deren Langzeitverhalten.

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008